Ortenaufahrt im September

Am 21./22. September war unsere Ausfahrt in die Ortenau angesagt. Es waren immerhin 21 Teilnehmer: Wildwasserfahrer, Seltenpaddler, Canadierfahrer, Leute, die bei uns einen Anfängerkurs gemacht haben: ein buntes Häufchen traf sich in Kehl auf dem Campingplatz, der sich inzwischen (leider) zum Womo-Platz entwickelt hat.
 
Bei strahlend blauem Himmel sind wir am Samstag den Ottenheimer Mühlbach gepaddelt, den die meisten noch nicht kannten (man paddelt von Ottenheim bis Goldscheuer). Er steht an Naturschönheit dem Taubergiessen in nichts nach. Man paddelt nach der Beschreibung von Wolf Bresch 23 Kilometer und kommt am Rhein nach der französischen Grenze bei einem Yachtclub wieder raus. Dort haben sie inzwischen einen riesigen Einkaufstempel (?) gebaut – weit und breit kein Haus aber eine Shoppingzentrale ist dort offensichtlich notwendig.
 
Am Sonntag sind wir auf dem Groschenwasser von Auenheim bis zur Schiffswerft Karcher bei Freistett (14 Kilometer) gepaddelt. Es waren sehr viele Paddler auf diesem Abschnitt. Ein Baum, der (zwischen den Brücken 7 und 8) im Wasser liegt sorgte für einen größeren Stau. Schließlich ging es aber doch weiter, in dem man an Land umtrug oder über den Baum umsetzte. Die Paddler haben sich dann auf dem Wasser wieder verteilt und wir konnten auch diesen naturbelassenen Abschnitt in Ruhe geniessen.
 
Es war eine schöne Ausfahrt bei gutem Wetter und prächtiger Stimmung – kann man wiederholen.
 
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.